Häufig gestellte Fragen

Nützliche Informationen

Woran merke ich, dass ich eine Beckenbodenschwäche habe?

Eine Beckenbodenschwäche kann sich vielfältig äußern und nicht alle Frauen ordnen dem Symptom oder der Beschwerde gleich eine Schwäche zu. Manchmal "schleichen" sich Symptome/Ursachen auch erst langsam ein und werden erst später zu echten Herausforderungen. Insbesondere dann wenn dein Körper lange kompensieren musste und dadurch Folgeschäden entstehen.

Oftmals bleibt auch unentdeckt, dass der Auslöser für viele Folgeschäden eine Fehlstellung des Beckens und ein schwacher Beckenboden ist. Von Plattfüssen, Knieschmerzen, Rückenschmerzen/ISG-Problemen, Nackenschmerzen, Migräne und Oberschenkelhalsbruch kann alles dabei sein. Die meisten Menschen gehen also zum Arzt mit einem Symptom, welches in den meisten Fällen aber ganz und gar nicht die Ursache ist.

Meist verschlimmern sich die Symptome, werden stärker, insbesondere weil sich auch die Knochenform verändert. Jetzt fragst du dich vielleicht: Ist es bei mir schon zu spät? Kann man das wieder korrigieren?

Ja, das geht. Auch wenn sich Fehlstellungen natürlich erstmal wieder korrigieren müssen ist es nicht nur möglich, sondern auch unfassbar wichtig, damit uns Operationen erspart bleiben.

Treffen aus der Checkliste mindestens eines oder mehrere Punkte auf dich zu? Dann empfehle ich dir, dass du dich den Signalen deines Körpers widmest, um weitere Folgen zu vermeiden!

Einige Beispiele helfen woran du merkst, dass dein Beckenboden in jedem Fall die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient.

  • Wenn du schwanger bist oder eine Schwangerschaft planst!

  • Stressinkontinenz: Beim Husten, Heben, Hüpfen oder Niesen entwischt Dir Urin.

  • Inkontinenz/ Hämorrhoidenprobleme: du eine Blasenschwäche hast und ständig auf Toilette musst

  • Druck- oder Fremdkörpergefühl: beim Gehen oder Laufen verspürst Du ein Druckgefühl nach unten bzw. Sport ist für dich noch nicht wieder möglich

  • Hüftschmerzen: Du hast Schmerzen in der Hüfte und schwere Beine

  • Rückenschmerzen: vor allem im Bereich der Lendenwirbelsäule

  • Gefühlsloser Geschlechtsverkehr: wenn du beim Sex weniger spürst als vor der Geburt deines*r Kind*er

  • Unterleibsschmerzen: im Bereich des Beckenbodens

  • Alltagsaufgaben: schlecht bewältigen kannst, das Gefühl hast durchzuhängen durch z.B. Bindegewebsschwäche oder unerfüllter Kinderwunsch

  • Fehlende Körperspannung und schlaffe Brust, immer noch schwanger aussehender Bauch und schlapper Po

  • X-Beine

Wie umfassend ist der Kurs? Wie lange wird mich dein Kurs vermutlich begleiten?

Mein Motto ist: so viel wie nötig, so wenig wie möglich! Zeit ist kostbar und die soll gut investiert sein. 

Letztlich ist die Dauer sehr subjektiv und hängt von der eigenen (Körper-)Geschichte ab. Du wirst sicherlich spüren, dass dich meine Alltagstipps baldigst unterstützen werden eine Verbesserung zu spüren.

Wenn du in der Schwangerschaft einsteigst werde ich dich von der Schwangerschaft über das Wochenbett bis hin zur Rückbildung begleiten.

Wenn du in die Rückbildung einsteigst kannst du alle Einheiten (inkl. der Schwangerschaftseinheiten) durchtrainieren.

Die Rückbildung des weiblichen Körpers dauert erfahrungsgemäß 9 Monate bis 2 Jahre.

Du kannst damit rechnen, dass ich dich mindestens 6 Monate bis hin zu einem Jahr unterstütze. Daher sind auch die wöchentlichen Telefonate auf 1 Jahr angelegt :)

Ist mein Onlinekurs für Schwangere und/oder für Mamas mit (älteren) Kindern?

Sowohl als auch, denn in beiden Lebensphasen ist ein Training unfassbar wichtig. Besonders dann, wenn du eine Beckenbodenschwäche hast.


Der Kurs beginnt so, dass ich die Grundbausteine lege und die gelten für zukünftige, frischgebackene und Alte-Hasen-Mamas.


Es gibt ein spezielles Modul für die Schwangerschaft und eines für die Rückbildung. Hier gilt: Schwangere dürfen in Absprache mit mir Level 1 aus "Modul Rückbildung" machen. Mütter in der Rückbildungszeit dürfen alle Einheiten aus der Zeit der Schwangerschaft machen!

Was genau erwartet mich in der Whatsapp-/Facebook Community zum Kurs?

Dort findest du alle anderen Kursteilnehmerinnen. Jede bringt sich so viel ein wie sie mag. Fragen können mir jederzeit gestellt werden und die Gruppe bietet Raum für Erfolgserlebnisse, Austausch und tatsächlich auch dazu sich gegenseitig anzuspornen 😃. Es ist schön zu sehen, wie ihr sich jede entwickelt - in ihrem (Körper-)Tempo.

Wie funktioniert die Ratenzahlung?

Die Ratenzahlung läuft ganz simpel ab: Nachdem du gekauft hast, wird die erste Rate direkt von deinem Konto abgebucht und du erhältst sofortigen Zugang zu meinem Kurs und allen dazugehörigen Boni.


Die Folgeraten werden dann jeweils 30 Tage später abgebucht. Beispiel:


Du sicherst dir das Angebot am 28.02.2022. Die erste Rate wird sofort fällig und die folgenden Raten dann am 28.03.2022, 28.04.2022.


Du behältst dein 14-tägiges Rückgaberecht, auch wenn du auf Raten zahlst.

Werden deine Kurse von der Krankenkasse bezuschusst?

Aktuell werden beide Kursangebote nicht von der Krankenkasse bezuschusst. Einige Frauen berichten, dass ihre private Krankenkassen den Kurs erstatten.